header
header header
header
aktuelles
 

11. BERUFE-MESSE Rietberg

Am Samstag, 13. Februar 2016, findet zum 11. mal die Berufe-Messe im Schulzentrum Rietberg statt.

Die Realschule und das Gymnasium organisieren diese zu den größten Berufe-Messen in Ostwestfalen

zählende Veranstaltung. Schülerinnen und Schüler, sowie Eltern und alle, die sich über Aus- und

Weiterbildung informieren wollen, sind herzlich hierzu eingeladen.

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen: Berufemesse-Rietberg

 


 

Parisfahrt der Französisch-Kurse

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Französisch-schülerinnen- und schüler der Realschule Rietberg einmal in ihrer Schullaufbahn eine Kursfahrt nach Paris unternehmen. Hierbei steht das Kennenlernen der französischen Kultur und natürlich das praktische Anwenden der Sprache im Vordergrund.

Unter dem folgenden Link möchten die Schülerinnen und Schüler in Bildern und Erlebnisschilderungen von ihrer Reise berichten. 

Parisfahrt-2015

 

 

 

Neuer Schulhof

Die Planung für die Schulhofumgestaltung ist nun abgeschlossen. Jetzt sollen Taten folgen!

Am Freitag, 12. Juni 2015, ab 13:30 Uhr und am Samstag, 13. Juni 2015, ab 9:00 Uhr wollen wir gemeinsam mit Eltern, Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern den Schulhof umgestalten. Hierzu  haben wir auf folgender Internetseite ein Formular online gestellt, mit dem die Helferinnen und Helfer bezüglich Materialspenden, Werkzeugen und anderen helfenden Leistungen mit uns Kontakt aufnehmen können.

zum Kontaktformular für die Schulhofgestaltung


 

 

Die Umgestaltung des Schulhofes rückt näher!

Vor den Sommerferien soll der erste Abschnitt an der Mensa gestaltet werden-  so, wie wir es mit der Schülervertretung kurz vor den Weihnachtsferien verabredet haben. Mit dem Bauleiter der Ideenwerkstatt haben wir nun einen Termin vereinbart, um gemeinsam mit Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrern noch offene Fragen zu klären, konkrete Vorbereitungsmaßnahmen zu verabreden und den Termin für die Baumaßnahme festzulegen.
Zu dieser Veranstaltung laden wir alle herzlich ein!
Wir treffen uns am Mittwoch, 18.03.2015 um 19:00 Uhr in der Mensa.

 

 

 

 


 
 

Pioniere der Industriellen Revolution

 

  Die Schülerinnen und Schüler der 9d der Realschule Rietberg starteten

  vor einigen Wochen  mit einem Pilotprojekt zum Thema Industrialisierung

  in der Region. 

  Sie arbeiteten themendifferenziert in Gruppen an vorbereiteten Materialien zur Stadt Bielefeld. 

  Der verspätete, aber schließlich konsequent realisierte Aufstieg Bielefelds zur Industriestadt,

  stellt den inhaltlichen Schwerpunkt des Projekts dar.

  Der arbeitsteiligen Vorbereitung folgte eine Exkursion ins Historische Museum Bielefeld.

  Wesentliches didaktisches Ziel dieses Projekts ist es, die Schülerinnen und Schüler

  zu selbstständigem Arbeiten zu führen. Hierzu bietet das Museum als außerschulischer

  Lernort gute Möglichkeiten. An den dortigen relevanten Exponaten hielten die Schülerinnen

  und Schüler, betreut und begleitet von Schulleiter Herrn Ernst und Referendar Herrn Akcay,

  ihre Vorträge. Zukünftig werden, ähnlich wie bei Projekten zu Themen wie Ägypten

  und dem Mittelalter,  auch weitere Klassen der Realschule Rietberg von den

                                                                              "Pionieren" der 9d profitieren und Industrialisierung regionalgeschichtlich erleben dürfen.

 

                  

 

 

 

 


 

 

10. BERUFE-MESSE Rietberg

Am Samstag, 07. Februar 2015, findet zum 10. mal die Berufe-Messe im Schulzentrum Rietberg statt.

Die Realschule und das Gymnasium organisieren diese zu den größten Berufe-Messen in Ostwestfalen

zählende Veranstaltung. Schülerinnen und Schüler, sowie Eltern und alle, die sich über Aus- und

Weiterbildung informieren wollen, sind herzlich hierzu eingeladen.

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen: Berufemesse-Rietberg

 

 

 

 Artikel aus "Die Glocke"


 

 

 

 

 

 

  


  

9. BERUFE-MESSE Rietberg

Am Samstag, 15. Februar 2014, findet zum 9. mal die Berufe-Messe im Schulzentrum Rietberg statt. Die Realschule und das Gymnasium organisieren

diese zu den größten Berufe-Messen in Ostwestfalen zählende Veranstaltung. Schülerinnen und Schüler, sowie Eltern und alle, die sich über Aus- und

Weiterbildung informieren wollen, sind herzlich hierzu eingeladen.

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen: Berufemesse-Rietberg

 


 

 

 

Neue BusbegleiterInnen an der Städtischen Realschule in Rietberg

Am 19./20.09.13 nahmen 15 SchülerInnen der Realschule an einem Fahrzeugbegleitertraining, welches von dem Verein „Up to you!“ organisiert und von der Ausbilderin Christina Pörtner durchgeführt wurde, teil. Die couragierten SchülerInnen nahmen bereits ihre ehrenamtliche Aufgabe in den Bussen des Nahverkehrs in und um Rietberg vor kurzer Zeit auf. Somit verfügt die Realschule in Rietberg nun insg. über 52 BusbegleiterInnen. „Das rege Interesse der SchülerInnen Zivilcourage zu zeigen freut uns sehr. Zudem stehen nun auch zu unterschiedlichen Zeiten auf allen Busstrecken Rietbergs genügend Busbegleiter zur Verfugung, so dass es in den Bussen deutlich ruhiger zu geht“, so die Verkehrsbeauftragte der Realschule Rietberg Frau Partenheimer.

Während des Workshops wurde hart gearbeitet. In Rollenspielen wurden Streitigkeiten geschlichtet. Deeskalation, Mediation und Kommunikation standen zusätzlich auf dem Unterrichtsplan von „Up to you!“. Zusätzlich unterstütze Herr Rosenau von der örtlichen Polizei die Ausbildung der SchülerInnen.

Im Rahmen von „Up to you!“ zeigen mittlerweile ca. 6000 Jugendliche an 90 Schulen in OWL, dass es ihnen nicht egal ist was um sie herum passiert. Die Fahrzeugbegleitung trägt u. a. nachweislich zum Rückgang der Unfallzahlen, zu 40% weniger Vandalismusschäden und zu einer friedfertigeren Atmosphäre in Bussen und Straßenbahnen bei.

 

 


 

 

 

 

 

  

 

 

Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Rietberg arbeiten für die Kinder in Afrika

 

Fast 40 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule in Rietberg zeigten soziales Engagement und gingen, je nach Alter, 2-8 Stunden für den gemeinnützigen Verein Aktion Tagwerk arbeiten. Bei dieser Kampagne setzen sich die Jugendlichen einen Tag im Schuljahr für Gleichaltrige in Afrika ein. Hierbei wurden über 1000,- Euro erarbeitet. Dieser Erlös wird von den Arbeitgebern an die Aktion Tagwerk gespendet. Als Arbeitgeber traten Unternehmen und Privathaushalte in Kraft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

„Achtung Auto!“ – 5. Klassen der Städt. Realschule Rietberg absolvierten ADAC-Verkehrssicherheitstage                               

  

Rietberg  Wie lange braucht ein Autofahrer, bis er mit seinem Fahrzeug zum Stehen kommt? Was ist eine Reaktionszeit? Warum ist es wichtig, dass ich angeschnallt bin?

Mit vielen Fragen zum Straßenverkehr fanden in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien die jährlichen Verkehrssicherheitstage für alle 5. Klassen der Rietberger Realschule statt. Volker und Christian Schmitz vom ADAC aus Bielefeld informierten die Schüler über Gefahren auf der Straße und demonstrierten eindrucksvoll wie lang der Anhalteweg eines Autos bei einer Vollbremsung aus 30 und 50 km/h ist. Auch erlebten die SchülerInnen eine Notbremsung als Autoinsassen aus einer Geschwindigkeit von 30 km/h hautnah mit.

„Da Schüler in diesem Alter den Anhalteweg eines Autos häufig völlig unterschätzen, ist das Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC eine wichtige Säule im gesamten Verkehrserziehungskonzept unserer Schule“, schilderte die beauftragte Lehrerin für die Verkehrserziehung Rebecca Partenheimer.

Ergänzt wurde das ADAC-Training durch eine theoretische Nachbereitung in den Fächern Biologie und Physik und einem Fahrrad-Parcours, welcher auch durch den ADAC organisiert wurde. „Da das Fahrrad für die meisten SchülerInnen das erste und, gerade im ländlichen Gebiet wie Rietberg, wichtigste Verkehrsmittel ist, müssen sie Geschicklichkeit im Straßenverkehr aufweisen und ihre Fahrräder sicher sein“, so Frau Partenheimer.

Aus diesem Grund unterstützte die örtliche Polizei diesen Tag und überprüfte alle Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit.

Dank des Engagements des ADAC, der Unterstützung von Opel, Michelin, der Stadt Rietberg und der Polizei konnten die Verkehrssicherheitstage nun schon zum 13. Mal durchgeführt werden.

 

Das Foto zeigt die Klasse 5b

 

 

 

 


 

 

Ägypten-Projekt: Geschichtsunterricht mal ganz anders

Im Februar und März arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 6a im Unterricht mit vielen Texten, mitunter komplizierten Quellen und anderen Materialien wie Tabellen und Fotos, um sich auf einen großen Tag vorzubereiten. Hieroglyphen entschlüsseln, Reliefs auswerten, Notizen machen und Vorträge üben  hieß es über Wochen im Geschichtsunterricht und auch in einigen Vertretungsstunden. Kurz vor den Osterferien reiste die Klasse zum Kestner-Museum nach Hannover.  Dort hielten die Mädchen und Jungs wie echte Museumsführer Expertenvorträge an den dortigen Ausstellungsstücken, die „Exponate“ genannt werden. 

Das ganz besondere „Gänsehautgefühl“ gab‘s auch: Guiliana (12 Jahre) beispielsweise fand es interessant, echte, mehrere tausend Jahre alte Mumien zu sehen. Auch die mumifizierte Hand und medizinische Geräte wurden bestaunt. Lorenz sagte, dass er sich die Geschichte und das Leben der Ägypter durch die Projektarbeit besser vorstellen und auch verstehen kann: „Das ist ein bisschen so, als wenn man damals gelebt hätte.“

„Die jetzigen Fünfer können sich freuen, sollten sie sich im nächsten Jahr für das Ägypten-Projekt entscheiden“, weiß der 12jährige Lukas. Trotz der vielen Arbeit, die die 6a investiert hat, sind sich die Schülerinnen und Schüler nämlich einig, dass sie dieses Projekt noch einmal machen würden.

 

 


 

 

 

 

 

N@se vorn – die Städt. RS Rietberg würdigt die besonderen Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler

Die „N@se vorn“ haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Rietberg: Besonderer Einsatz in Unterrichtsprojekten und außerunterrichtliche Aktivitäten wurden in einer Feierstunde zum Schuljahresende in der Aula des Schulzentrums von Mitschülern, Lehrern und Eltern gewürdigt.

       

Ob Vorlesewettbewerb, Sprachenzertifikate in Englisch und Französisch, Einsatz in der Schülerbücherei, Sport, Schulsanitätsdienst, Streitschlichtung, Busbegleitung, Altenheimprojekt, Känguru-Weitsprünge im Fach Mathematik, Kunstwettbewerbe oder das Planspiel Börse, die Bereiche, in denen sich die Realschüler einsetzen, umfassen ein breites Spektrum.     

      

Während der Feierstunde saß im Publikum neben zahlreichen Mitschülern, Freunden und Verwandten der Ausgezeichneten auch ein besonderer Gast: Elisabeth Hermwille gilt genauso wie Ulla Henckens und Hans Woste, drei ehemalige Lehrer der Realschule, der Dank der Schülerschaft wie auch des Kollegiums. Jahrelang hatten sie sich vormittags um die Schülerbücherei gekümmert, Bücher ausgeliehen und verwaltet und immer ein offenes Ohr für die Schülerinnen und Schüler gehabt.

 

Begeisterung und lauten Applaus ernteten die Musik- und Tanzdarbietungen der Schülerinnen und Schüler zwischen den Ehrungen. Am Ende der Veranstaltung wurde ein monatelang gehütetes Geheimnis gelüftet: Der neu gegründete Lehrerchor der Realschule feierte mit dem Lied „The Lion Sleeps Tonight“ Premiere.

 

Mit dem Begriff „N@se“ ist ein 2009 entwickeltes Unterrichtskonzept gemeint, das auf dem Leitziel des Schulprogramms der Realschule Rietberg aufbaut: Die Schülerinnen und Schüler lernen nachhaltig, selbstständig und eigenverantwortlich.

 

 


 

 

 

 

        mailto:N@se%20vorn -Abend der Realschule-Rietberg

       Am Donnerstag, 27. Juni 2013, 19:00 Uhr, werden wieder Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich im vergangenen Schuljahr

       in vielerlei Hinsicht für das Schulleben engagiert haben. Umrahmt wird der Abend, der in der Aula des Schulzentrums stattfindet,

       von zahlreichen musikalischen, künstlerischen und tänzerischen Einlagen.     

 

 

 


 

 

 

 

Bonjour, Paris!  

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht über die Parisfahrt des 8-er Französischkurses

der Realschule Rietberg mit vielen Fotos!          hier klicken!

 


 

 

 

 

Rekordbeteiligung von Schülern der RS Rietberg
am diesjährigen Boys’ und Girls’ Day

 

Mehr als 130 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 nahmen am 25. April 2013 am Mädchen- bzw. Jungen-Zukunftstag teil.  Zahlreiche Firmen aus Rietberg und Umgebung boten den Schülern und Schülerinnen in vielen verschiedenen Bereichen Möglichkeiten an, einen Einblick in für das andere Geschlecht typische Berufe zu gewinnen. Am Tag danach konnten sich die Jugendlichen in einer Doppelstunde über ihre Erfahrungen rege austauschen. Hier einige Auszüge aus verschiedenen Berichten:

 

                

                                                                    

 


 

 

 

 Märchen der Klasse 5d im April 2013  

(Deutschlehrerin: Ülfet Inci  /  zum Lesen der vier Märchen bitte auf das Bild klicken!) 

                               

 

 


 

 

 

  Förderverein sponsert Lego-Roboter

 Schon in den Pausen fangen die Diskussionen über passende Sensorwerte und Zeitintervalle der Robotermotoren an; für den Außenstehenden eine zunächst unverständliche und „trockene“ Materie. 

Doch wenn man bei den Jungen und Mädchen der Roboter-AG nachfragt, schildern diese hochmotiviert von ihren Erfahrungen und Erfolgserlebnissen bei der Programmierung und dem Austesten der Lego-Roboter.

Einmal in der Woche trifft sich nämlich die Roboter-AG, um sich 2 Stunden lang unter der Leitung des Informatiklehrers Sven Thöne mit dem Lösen von Aufgaben und der zugehörigen Programmierung der Roboter zu befassen. Dabei stehen meist kontroverse Diskussionen, wie ein Problem angegangen werden sollte, im Vordergrund, bevor überhaupt mit der eigentlichen Programmierung begonnen wird.

Hierzu stehen den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Sensoren (Tastsensor, Farbsensor, Lichtsensor, Ultraschallsensor, Geräuschsensor) zur Verfügung, mit denen sie die Roboter einen Parcours von Aufgaben bewältigen lassen.

Mit der grafischen Programmieroberfläche ist das Lego-System für Jungen wie für Mädchen aus allen Jahrgangsstufen ideal geeignet.

Zurzeit bereitet sich die Roboter-AG intensiv auf die ZDI-Roboter-Wettbewerbe im Juni in Bielefeld und Dortmund vor. Dort können die Schülerinnen und Schüler ihre Programmier- und Problemlösefähigkeiten mit anderen Roboter-Teams aus der Region messen. Die Finalisten qualifizieren sich für die deutsche Meisterschaft. Vielleicht geht es dann auch noch zur Europa- und dann zur Weltmeisterschaft.

Mit 2000 Euro unterstützt der Förderverein der Realschule Rietberg gerne diese zukunftsweisende Technik, die mit der  Kombination aus Spiel und forschendem Lernen ein idealer Einstieg in die Welt der Informatik ist. Weitere 1400 Euro wurden von den Schülerinnen und Schülern des 10er Physikkurses der Realschule zur Verfügung gestellt, welche sie in einem Energiesparwettbewerb im letzten Schuljahr gewonnen hatten.

 


 

  

  

8. BERUFE-MESSE am 16.02.2013

Am Samstag, 16. Februar, 2013, wird in Kooperation mit dem Gymnasium von 9 bis 14 Uhr die achte BERUFE-MESSE stattfinden. Unternehmen, Hochschulen und Praktiker aus Studium und Beruf geben, wie im letzten Jahr, qualifiziert Auskunft über Ausbildung und Beruf.

Homepage der BERUFE-MESSE Rietberg

   

 

 


Erlös von 9.677 € bei Sponsorenwanderung

Die Sponsorenwanderung der Realschule Rietberg vom 19. September 2012 ergab einen Erlös von 9.677 €. An dieser Stelle möchte sich der Förderverein der Realschule Rietberg auch im Namen der Schüler nochmals bei allen Spendern bedanken.

Nach vierjähriger Pause fand wieder einmal eine Sponsorenwanderung bei schönstem Wetter statt. Die Wanderung wurde als Sternwanderung durchgeführt, d. h. die Schülerinnen und Schüler wanderten von verschiedenen Ausgangspunkten zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern auf die Schule zu. Im Anschluss konnten sich alle Teilnehmer in der Mensa an einem Büffet stärken. Von den Sponsoren erhielten die Schüler einen vereinbarten Kilometer-Erlös. Dadurch konnte ein so großartiges Ergebnis erzielt werden. Der Tag war ein tolles Gemeinschaftserlebnis für Schüler und Lehrer in Verbindung mit einem guten Zweck, somit können auch in Zukunft weiterhin sinnvolle Dinge für die Schule angeschafft werden, für die keine öffentliche Mittel zur Verfügung stehen.


 

 

Das mobile Klassenzimmer zu Besuch an unserer schule

Am 12. November 2012 hatten wir Besuch von Elsa Laurent, 23 Jahre alt, aus Saint-Etienne bei Lyon. Sie arbeitet als Sprachreferentin beim Institut Français Düsseldorf und ist mit dem France Mobil unterwegs in NRW. Im Gepäck hatte sie Spiele, Musik und Jugendzeitschriften.

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen ließen sich begeistern von einem Unterricht der anderen Art. Auf spielerische Art und Weise lernten sie die Sprache und die Kultur Frankreichs kennen. Elsa Laurent sprach dabei kein Wort Deutsch. Unterstützt durch Elsas Gestik und Mimik und aufbauend auf die bereits in diesem Schuljahr erworbenen Französischkenntnisse konnten die Schüler alles verstehen.

Das France Mobil gibt es seit 2002 und ist eine Initiative der Kulturabteilung der französischen Botschaft und der Robert-Bosch-Stiftung. Ziel ist es, den Jugendlichen Frankreich näher zu bringen, ihnen Spaß an der Sprache zu vermitteln und ihnen Lust zu machen, die Sprache weiter zu lernen.

So kommt an diesem Tag manch einer ins Grübeln, dass es vielleicht doch nicht schlecht wäre, im nächsten Jahr Französisch zu lernen und so klingt das "Au revoir" am Ende der Unterrichtsstunde auf jeden Fall nicht wie ein endgültiger Abschied.

(Sabine Böhm - Fachschaft: Französisch)

 

                   

      


 

   Neue Westfälische, 07. / 08. Juli 2012

 

 

Geldspende des Abschlussjahrgangs 2012 an den Förderverein der Realschule Rietberg

Wenn ehemalige Schülerinnen und Schüler ihrer alten Schule etwas Gutes tun, dann zeigt das, dass sie sich gern an ihre Schulzeit erinnern.

Der Abschlussjahrgang 2012, also die ehemaligen Zehntklässler der Städt. RS Rietberg, hatte nach Zeugnisvergabe und Ball noch ein Plus in der Kasse und spendete dem Förderverein der Realschule 700 Euro. Gertrud Kückmann vom Förderverein wusste um den aktuellen Engpass bei den Instrumenten, so dass von dem Geld zügig zehn Gitarren im Wert von sogar 750 Euro angeschafft werden konnten.

Zu Gute kommen die Gitarren nun besonders den Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen, die sich in der Instrumental-AG engagieren. Ältere Schülerinnen und Schüler unterstützen die Jüngeren in der AG beim Erlernen des Gitarrenspiels. Das Foto zeigt Gitarrenschüler mit Marvin Gräb, der selbst im Sommer seinen Abschluss an der Realschule machte und nun beim „Heimaturlaub“ mit einem Besuch überraschte. Marvin nimmt erfolgreich mit Gesang und Gitarrenspiel an der Show „Das Supertalent“ teil.

 


 

 MOLIÈRE oder DIE SUPPE DES MANNES   

Das Stück spielt im Frankreich des 17. Jahrhunderts und greift das Leben des Dramatikers Jean-Baptiste Pocquelin, bekannt unter seinem Künstlernamen "Molière" auf.

Mit Figuren aus Pappmaché und Stoff trat das Théâtre Anima am 30. 10.2012 in der Realschule Rietberg vor den Schülerinnen und Schülern der Französischkurse der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 auf.

Hohe, tiefe und furchteinflößende Stimmen erfüllten die Aula.

Doch für jede Regung und jeden Ton war nur eine Person verantwortlich: Muriel Camus, die französische Puppenspielerin und Bauchrednerin und gleichzeitig die Gründerin des Théâtre Anima. Sie inszenierte das deutsch-französischen Theaterstück auf Grundlage des Tagebuchs von Madeleine Béjart, Weggefährtin von Molière, das sie einem Zufallskauf in Paris verdankte. Aus den Notizen und Briefen rekonstruierte sie die Geschichte von Molière auf der Flucht vor seinen Gläubigern – ein Stück mit viel Liebe und viel Witz.

Die Schüler reagierten sehr unterschiedlich auf die gebotene Kunst.

Viele bewunderten die Leistung der Schauspielerin, die den Reden ihrer Puppen Leichtigkeit und Eleganz verlieh, wobei nur zu ahnen war, welche Anstrengung hinter den rasanten Wechseln steckte. Andere Zuschauer amüsierten sich über die französischen Wendungen, die die Fremdsprache in einem ganz anderen Licht als im Unterricht zeigten. Und wieder andere erwiesen sich leider als kulturresistent und fanden das Stück laaangweilig.

Für die Schüler war die Zweisprachigkeit gut, weil sie so alles besser verstehen konnten.

(Artikel von Sabine Böhm, Fachschaftsvorsitzende: Französisch)

 


 

"Ein kleiner Schritt" für unsere Schüler - "ein großer Schritt" für unseren Förderverein!

Sponsorenwanderung 2012

Am 19. September 2012 findet nach vierjähriger Pause wieder einmal eine Sponsorenwanderung, initiiert und organisiert vom Förderverein der Realschule Rietberg, statt.
Die Wanderung ist als Sternwanderung gedacht, d.h. die Schülerinnen und Schüler wandern von verschiedenen
Ausgangspunkten zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern auf die Schule zu. Die Schüler erhalten hierauf von
ihrem Sponsor einen vereinbarten Kilometer-Erlös. Die Einnahmen aus der Sponsorenwanderung könnten einer
schülergerechten Neugestaltung der Schulhöfe, der Anschaffung von geeigneten Spielgeräten
sowie der Schaffung ansprechender Aufenthaltsbereiche für die Schülerinnen und Schüler zugute kommen. Aber bei der Entscheidung über den möglichen Verwendungszweck werden natürlich die Schülerinnen und Schüler mit einbezogen.
(Die Bilder unten und rechts sind von der Sponsorenwanderung 2008)

 

                          

 


 

 


 

Robotereinsatz in der Schule

Im 2. Schulhalbjahr 2012 haben die 10.-Klässler des PEA Kurses Technik mit ihrer Lehrerin

Frau Mosenthin an einem Programmierkurs teilgenommen. Thema: „Einführung in die Grundlagen

der Programmierung mittels eines LEGO MINDSTORMS Roboter-Systems“.

An drei Nachmittagen ging es dazu in das Carl-Miele-Berufskolleg nach Gütersloh.

Dort wurde am 1. Tag, nach einer kurzen theoretischen Einführung, zunächst pro Schülerpaar ein

LEGO-Roboter zusammengebaut. Die Roboter wurden mit mehreren Motoren ausgerüstet und

mit unterschiedlichen Sensoren, wie beispielsweise für Ultraschall, Berührung, Akkustik und Helligkeit

ausgestattet. 

Anschließend ging es dann darum mit Hilfe eines Computerprogramms am Computer, Programme zu

schreiben, die den Robotern Befehle geben, bestimmte Tätigkeiten auszuführen.  

Zum Abschluss der 3 Tage wurde ein Wettkampf durchgeführt, bei dem es Aufgabe war, den Roboter

einen Hindernisparkours durchfahren zu lassen.

Gefördert wurde dieses Projekt im Rahmen von MINT von der pro Wirtschaft GT GmbH.

Fazit: eine sehr gute, interessante und spannende Möglichkeit, einen Einblick in die Programmierung

zu bekommen.


    weitere Fotos bitte hier klicken

 

 

Artikel aus "Die Glocke" vom 10.05.2012


 

  

Artikel aus "Die Glocke" vom 01.05.2012


 

   

Artikel aus der "Neuen Westfälischen" vom 24.04.2012


 

 

 

Unser Haus mit Zukunft 
Unter diesem Motto nimmt der Physikkurs der Jahrgangsstufe 9 der Städtischen Realschule Rietberg,               angeleitet durch ihren Physiklehrer Sven Thöne am RWE Schulwettbewerb „Energie mit Köpfchen“ teil.            Die Schülerinnen und Schüler haben ein Gartenblockhaus aufgebaut und dieses mit verschiedenen                Energiespartechniken ausgestattet.

neuer Artikel aus der "Glocke" vom 24. April 2012 : hier klicken

weitere Fotos vom Bau des Energiesparhauses: hier klicken

Ziel des Wettbewerbs der RWE ist es, möglichst viele Menschen für das Thema Energiesparen zu begeistern und,      darüber hinaus, innovative und technische Lösungen für den effizienten Umgang mit Energie zu finden. Besonders     pfiffige Ideen werden bereits im Vorfeld gefördert. Auch die Städtische Realschule Rietberg wurde mit 1000 Euro unterstützt.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt „Unser Haus mit Zukunft“ angenommen wurde. Durch das Fördergeld der RWE Deutschland können wir die Projektidee tatsächlich umsetzen. Vielleicht stehen unsere Schüler ja im Juni auf       dem Siegerpodest. Ich drücke ihnen auf jeden Fall ganz fest die Daumen“, so Burkhard Ernst, Schulleiter der                 Städtischen Realschule in Rietberg. Im Juni werden die besten Projekte prämiert. Den Siegerschulen winken in jeder Altersstufe (Primarstufe, Sekundarstufe I und II) Preise von jeweils 4000 Euro.

Neben dem Fördergeld kann sich jede Schule über kostenlose Arbeits- und Informationsmaterialien sowie einen       Energiesparkoffer freuen. 

Über den Fortschritt unserer Arbeiten können Sie sich bei Facebook unter RSR-Physikkurs informieren. Eine Homepage zu               unserem Projekt befindet sich momentan noch im Aufbau.

Artikel aus der Glocke vom 3.April, 2012:  hier klicken

 


 

 

Städt. RS Rietberg – Schulduell (1Live)

Verpasst! Mit vier Punkten in 25,23 Sekunden haben es die Zehntklässler der Städt. Realschule Rietberg nicht in                 die Final-Runde des 1Live-Schulduells geschafft. Zwar konnten die Jugendlichen beispielsweise den Namen des                      Frontmanns der „Toten Hosen“ nennen und wussten auch über den Sport des Boxers Mike Tyson Bescheid, doch              für den Einzug in die Finalrunde der fünf besten Schulen im Sendegebiet reichte das nicht aus.  Trotzdem war die                   Stimmung während des Spektakels auf dem Schulhof super. Viele jüngere Schülerinnen und Schüler ließen sich                   diese besondere Pausenunterhaltung nicht entgehen und feuerten „ihre 10er“ kräftig an. Die Teilnahme am                   1Live-Schulduell organisiert und das Team des jungen Radiosenders eingeladen hatten die beiden Schülerinnen            Petra Hemel (10a) und Lara Glasemacher (10b).

 

 


 

 

 

      Zeitungsartikel aus "Die Glocke" vom 07.02.2012

 

    "Sprachendorf" an der Realschule Rietber

 
header